Webdesign GlossarFachbegriffe kurz & für jeden verständlich erklärt

Wer sich mit der Erstellung oder dem Betrieb einer eigenen Website beschäftigt, sieht sich früher oder später mit einer Vielzahl von Fachbegriffen konfrontiert. Das lässt sich nicht vermeiden. Dieses kleine Glossar soll dazu beitragen, dass Sie sich im Kauderwelsch der Fachidioten { einigermaßen } zurechtfinden.

A

Administration

Unter Administration versteht man jede Form der Verwaltung einer Website. Neben der Erstellung und Aktualisierung von Webseiteninhalten kümmert sich der Administrator vor allem auch um die technischen Belange { Serverkonfiguration, Suchmaschinenoptimierung usw. } einer Website. Die Arbeiten können auch auf verschiedene Personen aufgeteilt oder an externe Dienstleister vergeben werden.

B

Backend

Das Backend ist der Teil Ihres Content-Management-Systems { CMS } mit dem Sie Ihre Inhalte bearbeiten können. Backends werden oft auch als Administrationsbereiche bezeichnet. Sie sind das Gegenstück zum Frontend einer Website.

Backup

Backups sind Sicherungskopien vorhandener Daten. Backups sind wichtig, um Daten { z.B. nach Hackerangriffen oder Fehlfunktionen der Website } ohne großen Aufwand wiederherstellen zu können. Viele Hostingsunternehmen bieten in ihren Verträgen automatisierte Backups an. Dabei kommt es aber immer auf den Umfang des zugrundeliegenden Hostingpakets an. Zusätzliche Backups { z.B. durch einen Webdesigner } sind immer sinnvoll, weil Sie sich dann um nichts weiter kümmern müssen.

Backlink

Ein Backlink ist ein Internetverweis, der von einer anderen Internetseite auf Ihre Website verweist. Backlinks sind { kurzgesagt } deshlab wichtig, weil sie Suchmaschinen signalisieren, dass Ihre Website für andere Internetnutzer von Bedeutung ist.

Barrierefreiheit

Im Internet sind nicht nur körperlich unversehrte Menschen unterwegs. Gute Websites berücksichtigen das. Es muss zwar nicht jede Website zu 100% barrierefrei umgesetzt sein, trotzdem ist ein hohes Maß an Barrierefreiht stets sinnvoll. Letztlich handelt es sich dabei um { einfache aber effektive } Maßnahmen, die man ohne entsprechende Einschränkungen zwar kaum wahrnimmt, die im Endeffekt aber die eigene soziale Verantwortung wiederspiegeln.

Baukastensysteme

Baukastensysteme sind { mehr oder weniger komplexe } Softwaregebilde zur Verwaltung von Webseiten. Baukastensysteme nehmen Ihnen das ansosnten nötige Fachwissen ab und stellen Ihnen viele Funktionen oftmals per Drag & Drop zur Verfügung. Außerdem verfügen die System stets über einen Texteditor, der Ihnen Formatierungsarbeiten erleichtert.

Bing Webmaster Tools

Die Bing Webmastertools liefern Webseitenbetreibern { nach erfolgreicher Registrierung } nützliche Informationen und Statistiken rund um die eigene Website. Sie stellen einen ähnlichen Funktionsumfang wie die Google Search Console zur Verfügung.

C

Cascading Stylesheets

Cascading Stylesheets sind { übersetzt } mehrstufige Formatvorlagen. Sie liegen als Textdateien { mit der Endung CSS } vor und sorgen dafür, dass Inhalte auf Internetseiten so aussehen wie sie aussehen. Heutzutage kann CSS auch zum Erzeugen einfacher Animationen eingesetzt werden. Mittels CSS Angaben steuern Webseiten auch, wie deren Inhalte auf unterschiedlichen Ausgabemedien und -größen dargestellt werden.

Captcha

Captchas dienen der Unterscheidung zwischen Mensch und Maschine. Sie werden überall da eingesetzt, wo automatisierte Aufrufe unerwünscht sind. Form und Art der Captchas sind vielfältig. Mal muss einfach nur { manuell } ein Haken gesetzt werden, ein anderes Mal muss eine Zeichenfolge wiederholt oder eine Rechenaufgabe gelöst werden. Mittlerweile gibt es auch { für den Webseitenbesucher } unsichtbare Captchas. Die Abkürzung „Captcha“ steht für „Completely Automated Public Turing test to tell Computers and Humans Apart“.

Content Management Systeme

Content Management Systeme { kurz CMS } sind softwarebasierte Lösungen, die es Ihnen ermöglichen, die Inhalte Ihrer Website möglichst einfach zu verwalten. Es gibt zahlreiche Systeme mit noch mehr Arbeitskonzepten. Welches System das richtige für Sie ist, müssen Sie am Ende immer selbst herausfinden. Das System sollte aber stets weiterentwickelt werden und eine möglichst große Community haben, damit Sie Hilfe bei “Gleichgesinnten” suchen können. Content Management Systeme, die etwas auf sich halten, bieten immer auch Testzugänge oder erklärende You-Tube-Videos bereit.

Cookies

Cookies sind { im Webdesign } nichts zum essen, sondern kleine Textdateien, die auf dem Computer des Webseitenbesuchers abgespeichert werden. Cookies kommen vor allem bei Shoppingsystemen oder geschützten Bereichen zum Einsatz und richten keinen Schaden auf dem System des Webseitenbesuchers an.

Corporate Design

Unter Corporate Design versteht man das unternehmerische Erscheinungsbild – also die Identität eines Unternehmens, einer Marke oder auch einer Person. Dazu gehören vom Logo über die Visitenkarte, den Flyer oder die Website bis hin zur Gestaltung der Geschäftsräume alle Elemente, die sich eindeutig mit dem Unternehmen, der Marke oder der Person in
Verbindung bringen lassen. Formen und Farben sind die wichtigsten Stilmittel. Identitäten können aber auch durch Verhaltensweisen oder sprachliche Stilmittel geprägt sein.

D

Domain

Eine Domain ist eine { bestimmten Regularien untegeordnete } eindeutige Bezeichnung einer Webpräsenz. Über die Domain “www.brassatwebdesign.de” rufen Sie z.B. meine Website auf. Domains können weiter unterteilt werden, indem man Subdomains { z.B. „subdomain.brassat-webdesign.de“ } bestimmt. Dadurch kann man so etwas wie eine Verzeichnisstruktur generieren.

DSGVO

DSGVO steht für Datenschutz-Grundverordnung. Die DSGVO { im Englischen als General Data Protection Regulation (GDPR) bezeichnet } ist eine Verordnung der Europäischen Union { EU }. Sie soll die Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch private Unternehmen und öffentliche Stellen EU-weit vereinheitlichen. Von der DSGVO sind so gut wie alle Webseiten betroffen, selbst wenn sie ohne Kontaktformulare auskommen. Unter https://dsgvo-gesetz.de erhalten Sie weitere Informationen.

E

Eyecatcher

Ein Eyecatcher ist ein Blickfang. Eyecatcher werden meist prominent platziert und sind dazu da, Webseitenbesucher auf etwas hinzuweisen und { bestenfalls } gewünschte Aktionen auszulösen. Geschickt eingesetzt lotsen sie Webseitenbesucher auf Kontaktseite oder lösen Kaufabsichten aus.

F

Favicon

Ein Favicon ist ein { mehr oder weniger } kleines Bild, das als Erkennungsmerkmal einer Website eingesetzt werden kann. Favicons werden in den Registerkarten von Browsern, als Lesezeichen oder als Verknüpfungsicons in den Betriebssystemen von PCs oder Smartphones verwendet.

Features

Features sind Merkmale oder Eigenschaften einer Software.

Framework

Frameworks sind Programmiergerüste. Sie erleichtern dem { objektorientierten } Programmierer die Arbeit, indem sie z.B. wiederkehrende Elemente in einer leicht ansprechbaren Klasse vereinen. Frameworks werden durch Entwicklergemeinden erstellt und weiterentwickelt. Je größer diese Gemeinde ist, desto erfolgreicher ist das Framework i.d.R. auch. Im Bereich des Webdesigns ist sind z.B. Bootstrap oder jQuery ziemlich beliebte Frameworks.

Freelancer

Ein Freelancer ist jemand, der an sich selbständig ist aber in einem dienst- oder werksvertraglichen Verhältnis für einen Auftraggeber Arbeiten

Frontend

Das Frontend bezeichnet den Bereich Ihrer Website, den Ihre Besucher zu sehen bekommen. Das Frontend ist sozusagen das Gegenstück zum Backend.

G

Google Search Console

Die Google Search Console ist ein kostenloses Tool der Firma Google. Sie liefert Webseitenbetreibern nützliche Informationen rund um die eigene Website und deren Präsenz in den Suchmaschinenergebnissen { SERPs } von Google. Microsoft stellt mit den Bing Webmastertools ein ähnliches Instrument zur Verfügung.

H

Homepage

Die Homepage ist { im Gegensatz zu dem, was man landläufig darunter versteht } lediglich die Startseite einer Internetpräsenz. Nichtsdestotrotz wird der Begriff { auch im Rahmen meiner Website } oft simulatan zum eigentlich korrekten Begriff “Website” eingesetzt.

Hostingunternehmen

Die auch als “Hoster” bezeichneten Unternehmen sind Anbieter von Internetdiensten. Sie stellen Ihnen den nötigen Speicherplatz, ggf. die Datenbank und die benötigten Rechnerleistung zur Verfügung, die es benötigt, damit Ihre Webseiten übers Internet abrufbar sind. Hostingunternehmen sind z.B. 1&1, 1Blu, AllInkl, HostEurope oder Strato.

HTML

HTML ist die Abkürzung für Hypertext Markup Language. Man versteht darunter eine Auszeichnungssprache zur Strukturierung digitaler Dokumente. Internetseiten { aber auch E-Mails } werden mit Hilfe dieser Auszeichnungssprache erstellt. HTML wurde 1989 von Tim Berners-Lee vorgeschlagen und wird seitdem ständig weiterentwickelt.

HTTPS

HTTPS ist eine Abkürzung für “Hyper Text Transfer Protocol Security” und beschreibt das Protokoll, mir dem Ihr Browser Daten verschlüsslet an andere Server verschicken kann. Übermittelt eine Website ihre Daten verschlüsselt, wird dies über ein entsprechendes Symbol im Browserfenster { meist ein grünes Schloss } dargestellt.

I

IP Adresse

Eine IP-Adresse ist eine eindeutige { durch Punkte getrennte } Nummernfolge, die einzelnen Computern im Internet zugewiesen wird, um einen Datenverkehr zu ermöglichen. Sie basiert auf dem Internetprotokoll. Im WWW gibt es zahlreiche Dienste, die Ihnen dabei helfen, ganz einfach Ihre eigene IP-Adresse herauszufinden.

J

JavaScript

JavaScript { mit der Dateiendung JS abgekürzt } ist eine Skriptsprache, mit deren Hilfe man HTML-Elemente einer Internetseite beeinflussen { gar animieren } kann.

JQuery

JQuery ist eine frei verfügbare JavaScript Bibliothek, mit deren Hilfe man { relativ } einfach die Elemente einer Internetseite manipulieren kann. Mit Hilfe der Bibliothek werden z.B. Interaktionen mit den Benutzern einer Webseite gesteuert.

K

Keyword

Ein Keyword ist ein Schlüsselwort, das in der URL, der Überschrift und/oder dem Inhalt einer Webseite vorkommt. Ein Keyword kann ein einzelnes Wort sein. Es gibt aber auch sog. Longtail Keywords, die aus einer Wortfolge bestehen.

L

Link

Über einen Link ruft man eine damit verknüpfte Internetressource auf. In den Anfängen des World Wide Webs waren Links rein textbasiert und entsprechend { durch einen Unterstrich } gekennzeichnet. Heute können Links in Form zahlreicher verschiedener Elemente vorhanden sein und { skriptbasiert } auch durch reine Mausbewegungen initiiert werden.

M

Meta Tag

Meta Tags sind Elemente der Auszeichnungssprache HTML. Anhand dieser Tags haben Webdesigner die Möglichkeit, Suchmaschinen jede Menge relevante Informationen zur vorliegenden Website liefern zu können.

N

Navigationsleiste

Die Navigationsleiste ermöglicht es Webseitenbesuchern, auf einfachste Art und Weise { mit einem einzigen Klick } auf die wichtigsten Elemente einer Website zuzugreifen. Im responsiven Webdesign ändert die Navigationsleiste auf kleinen Ausgabemedien { Smartphone } meist ihre Form, um dem Nutzer stets die beste Orientierung zu bieten.

O

Onepage Layout

Ein Onepage-Layout vereint { nahezu } alle Inhalte einer kompletten Website auf einer einzigen Seite. Grundsätzlich ist also nur eine URL nötig, um alle Inhalte anzuzeigen. Rechtlich relevante Seiten werden dabei oft trotzdem auf Zusatzseiten ausgegeben.

Open Source Software

Open Source Software bezeichnet Software, deren Sourcecode { Quellcode } öffentlich einsehbar und veränderbar ist. Diese Softwareart kann i.d.R. vollkommen kostenfrei genutzt und angepasst werden.

Opt-in & Opt-out

Heutzutage spielt der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten im World Wide Web eine Herausforderung dar. Es gibt Dienste, die ohne eine solche Datenübermittlung nicht funktionieren. Nichtsdestotrotz dürfen diese Daten nicht ohne Nutzereinwilligung stattfinden. Dazu können Sie ein sog. opt-in anbieten. Ihre personenbezogenen Daten { z.B. Ihre IP-Adresse } werden unter Einsatz dieser Maßnahme erst dann an den Dienstleister übermittelt, wenn Sie aktiv dieser Maßnahme zustimmen. Manchmal sind solche Dienste allerdings essentieller Bestandteil der eigenen Dienstleistung. In einem solchen Fall können Sie Ihren Besuchern eine spätere Ausstiegsoption, das sog. opt-out anbieten.  Dann müssen Sie aber ggf. darauf hinweisen, dass Ihre angebotenen Leistungen vielleicht nicht mehr korrekt funktionieren.

P

PHP

PHP steht für „Hypertext Preprocessor“ und bezeichnet eine Skriptsprache, mit der dynamische Webseiteninhalte und Webanwendungen erstellt werden können. PHP wird als freie Software stetig weiterentwickelt.

Plugin

Der Begriff Plugin wird Ihnen hauptsächlich im Bereich der Content Management Systeme begegnen. Plugins sind Erweiterungen dieser Systeme. Dabei handelt es sich letztlich um in sich geschlossene kleine Programme. Sie tragen i.d.R. dazu bei, den Funktionsumfang des zugrundeliegenden Content Management Systems zu erweitern.

Q

Quellcode

Der Quellcode ist das, woraus Software und auch Internetseiten bestehen. Der Quellcode von “echter” Software basiert auf reinen Programmiersprachen wie Visual Basic, C++, Java oder FoxPro. Internetseiten basieren in erster Linie auf Seitenbeschreibungs- und Auszeichnungssprachen wie HTML und CSS. Ergänzt werden durch Skriptsprachen wie JavaScript oder PHP.

R

Responsiv

Eine Internetseite ist responsiv, wenn sie auf das aufrufende Medium reagiert. So werden responsive Webseiten auf Desktopcomputern anders dargestellt als auf kleinen Smartphonedisplays. Letztere blenden z.B. verzichtbare Elemente einfach aus. Responsives Verhalten wird aber nicht nur rein über die Ausgabe, sondern auch über die Interaktion mit dem Nutzer beeinflusst. Was am PC ein Klick ist, wird indes am Smartphone mit einem Wischen gesteuert. Die Möglichkeiten sind dabei sehr vielfältig.

S

SEO

SEO steht für Search Enginge Optimization und umfasst letztlich alle Maßnahmen, die eingesetzt werden, um Internetseiten möglichst hoch in den Ergebnislisten der Suchmaschinen zu platzieren. Die zugrunde liegenden Maßnahmen sind äußerst vielfältig und auch nicht in Stein gemeißelt, weil die Suchmaschinen ihre Algorhtihmen dauerhaft weiterentwickeln.

SERPs

SERPs kennen Sie 100%ig. Sie wissen es vielleicht nur nicht. Jedesmal, wenn Ihnen eine Suchmaschine { egal welche } Suchergebnisse ausspuckt, erhalten Sie SERPs. Die Abkürzung steht nämlich für Search Engine Result Pages, also für Suchergebnislisten. Manchmal kann es so einfach sein…

Server

Ein Server ist eine Kombination aus Hardware und Software, die Rechenleistungen, bestimmte Software und Speicherressourcen im Internet zur Verfügung stellt.

Shared Hosting

Beim Shared Hosting Verfahren teilen sich mehrere Websites die Rechen- und Datenbankleistungen eines einzelnen Servers. Wieviele Websites sich auf dem Server befindet variiert je nach Unternehmen und angebotenem Webhostingpaket.

Snippet

Ein Snippet ist ein Textausschnitt. Snippets werden von Suchmaschinen wie Google oder Bing in den Suchergebnislisten { SERPs } unterhalb des Seitentitels ausgegeben und sind die erste Möglichkeit, potentielle Seitenbesucher anzusprechen.

Spam

Unter Spam versteht man im World Wide Web eigentlich alles, was unerwünscht und in Massen vorkommt. Hauptsächlich handelt es sich dabei um E-Mails, die in Massen versendet werden. Kurioserweise wurde der begriffliche Zusammenhang von Monty Python in einem Sketch etabliert. Ursprünglich handelt es sich bei Spam nämlich um { nicht sonderlich hochwertiges } Frühstücksfleisch in Dosen.

T

Thumbnail

Thumbnails sind kleine Vorschaubilder, die von den meisten Content Management Systemen automatisch generiert werden, um dem Besucher Ladezeiten zu ersparen.

Traffic

Dieser Begriff wird Ihnen vielleicht mal begegnen, wenn Sie auf der Suche nach einem geeigneten Hostinganbieter sind. Traffic steht für den Datenverkehr { also ein- und ausgehende Daten } auf Ihrer Website.

U

Update

Ein Update ist ein Vorgang, mit dem eine Software oder irgendein anderes System auf den neuesten Stand { der Technik } gebracht wird. Im Internet haben Updates eine große Bedeutung, weil sich dieses Medium rasend schnell entwickelt. Je mehr Updates man auslässt, desto komplizierter wird der Aktualisierungsvorang in aller Regel.

URL

Die Abkürzung URL steht für Uniform Resource Locator. Mit Hilfe von URLs können z.B. Webseiten eindeutig identifiziert werden, weil es sie immer nur einmal gibt. Die URL https://www.brassat-webdesign.de/glossar ist z.B. die URL der Seite, auf der Sie sich gerade befinden.

V

Valider Websitecode

Eine Webseite ist dann valide, wenn Sie den zugrundeliegenden Spezifikationen entspricht. Je valider der Quellcode einer Webseite ist { je weniger Fehler der Code enthält } desto besser ist die Webseite programmiert. Über den Markup Validation Service von W3C können Sie jede beliebige Website { kostenlos } prüfen lassen.

W

Webdesign

Webdesign ist ein umfangreiches Arbeitsfeld, das im Endeffekt die visuelle, strukturell und funktionelle Umsetzung von Webseiten umfasst. Webdesigner müssen deshalb Fähigkeiten in verschiedenen Fachbereichen { Kommunikation, Grafikbearbeitung, Programmierung, Präsentation } vorweisen können. Webdesigner ist keine geschützte Berufsbezeichnung und auch kein klassischer Ausbildungsberuf.

Webshop

Ein Webshop ist nix anderes als ein Kaufmannsladen – nur online und mit der Möglichkeit { theoretisch } mehrere Millionen potentieller Kunden zu haben. In einem Webshop kann man nicht nur materielle, sondern auch digitale Güter { Musik, Bücher, Videos } verkaufen.

Webseite

Im Gegensatz zur Website, welche die komplette Internetpräsenz darstellt, ist eine Webseite lediglich eine Einzelseite im komplexen Gebilde “Website”. Trotzdem werden die beiden Begriffe häufig durcheinander gewürfelt und sorgen so zu abrechnungstechnischen Katastrophen.

Website

Eine Website ist ein komplexes Gebilde und fasst alle Seiten und Dateien einer Internetpräsenz zusammen. Manchmal wird der Begriff auch mit den Begriffen Homepage oder Webseite verwechselt. Dafür gibt es aber wiederum eigene Definitionen.

Wordpress

WordPress war ursprünglich eine Software zur Erstellung und Verwaltung öffentlich einsehbarer Tagebücher (Weblogs). Matthew Mullenweg brachte das System 2004an den Start. Im Lauf der Jahre fand es immer mehr Anwendung als reines Content Management System. Die Besonderheiten eines Bloggingsystem gingen dabei nie verloren. Die Entwicklergemeinde von WordPress ist riesig. Es gibt kaum ein Projekt, das mit WordPress nicht umgesetzt werden kann, weil es für { fast alle Probleme } auch eine Lösung gibt.

WYSIWYG

Diese Abkürzung steht für „What You See Is What You Get“. Diese Technik wird von Content Management Systemen eingesetzt, um dem Nutzer schon bei der Eingabe zu zeigen, was er mit seinen Änderungen erzeugt.

X

XML

XML steht für Extensible Markup Language und ist { ähnlich wie HTML } eine Auszeichnungssprache zur Darstellung von Daten in hierarchischer Struktur. XML spielt vor allem beim unabhängigen Datenaustausch eine Rolle. Als „normaler“ Webseitenbetreiber werden Sie damit kaum Berührungspunkte haben.

Y

Unter diesem Anfangsbuchstaben wurde bislang noch kein Eintrag erfasst…

Z

Unter diesem Anfangsbuchstaben wurde bislang noch kein Eintrag erfasst…